Erfolgreiche Paare geben wertvolle Tipps

heute: "Norbert und Waltraud"


Frage: Ganz spontan, was würdet ihr rückblickend anders machen?

Waltraud: nix – würde wieder heiraten und Familie haben, eigentlich hätte ich gerne 5 Jungs gehabt, aber alle Wünsche erfüllen sich nicht – bin dankbar für unsere 2 Jungs

Norbert: nix – hatten und haben gutes Leben, nicht im Überfluss, aber es war alles da, was wir brauchten


Frage: Ok, das ist schön zu hören – ihr seid jetzt 50 Jahre verheiratet, eine lange Zeit. Was ist euer „Erfolgsrezept“?

Waltraud: Zufriedenheit - gemeinsame Ziele und Interessen haben – auch mal was aushalten und nicht weglaufen (ausharren), sich trotz der Unterschiede die es gibt mögen

Norbert:
nachgeben – Vergebung – dankbar sein für den anderen und was man hat – Humor, gemeinsam lachen – auch mal was dem anderen zuliebe machen, was ich selber nicht so gern mache

Frage: Gibt es sonst noch was, das ihr als wichtig anseht?

Waltraud: für mich ist der gemeinsame Glaube an Gott das was uns in all den Jahren getragen hat – der Glaube gibt uns Halt und befähigt uns, einander zu lieben

Norbert:
ja, der Glaube an Gott und das Vertrauen darauf haben, dass er uns führt und hilft, sind für mich auch die entscheidenden Faktoren

Timeline einer erfolgreichen Ehe

1968 Kennen gelernt in einer Telefonzelle in Isny.
1969 Hochzeit am 03.05.1969 in Isny.
1969 Sohnemann Thomas kommt zur Welt.
1971 Sohnemann Matthias wird geboren.
In Stätzling wird ein Haus gebaut.
1972 Umzug nach Stätzling – es ist noch nicht alles fertig aber es ist das eigene Heim!
regelmäßige Urlaube in den Bergen und am Meer
1976 Thomas wird eingeschult
1977 Matthias kommt in die Schule
Lange Zeit passiert nichts… oder doch?
Die Erziehung der Kinder hat viele Jahre oberste Priorität und so wird mit den Kindern viel
unternommen, man nimmt sich Zeit für das gemeinsame Leben und Lernen. Waltraud hatte
schon immer Freude an Gästen und guten Beziehungen und so gibt es immer wieder Treffen
im Haus in Stätzling, bei denen gespielt, gesungen, gelacht und gut gegessen wird. Ein
Gebetskreis wird ins Leben gerufen.

1987 Das Brautpaar fliegt zum ersten Mal mit dem Flugzeug in den Urlaub, nach Tunesien.
1989 Die Wende, Besuche bei den Verwandten
Nicht nur für Deutschland war es ein besonderes Jahr. Im Jahr 1989 fanden entscheidende
Begegnungen statt, die einen erheblichen Einfluss auf das weitere Leben des Brautpaars
hatten und haben. Für Waltraud brachte die Begegnung mit Nazir eine entscheidende
Veränderung in ihrem Leben. In Dasing hatte Norbert ein für sein Leben richtungsweisendes
Treffen mit Nelson aus Indien. Der Glaube an Gott wird ihnen immer wichtiger und ist
tragendes Fundament in ihrem Leben.

1993 Das Brautpaar macht zum ersten Mal Urlaub in USA und hat, auch in den Folgejahren,
besondere Begegnungen mit US-Bürgern (z.B. Norman aus Atlanta, Bobby aus Arizona, Jeff)
– Freundschaften, die über vielen Jahre halten.
1994 Silberne Hochzeit
1995 Man übernimmt die Leitung eines Bibelkreises und es werden Vorträge und Gebetsnächte
organisiert, Sprecher werden eingeladen (z.B. Kim Collins) und die Teilnahme an Kongressen
und dem Jesus-Marsch in Berlin finden statt.
1996 Die Kinder sind endlich mit der Schule, Ausbildung, Weiterbildung und Studium fertig und
ziehen aus – endlich „sturmfrei“
1996 Urlaub in China – ein unvergesslicher Urlaub, nicht zuletzt, weil sich die Koffer beim Hinflug
für ein anderes Urlaubsziel „entscheiden“.
2001 Erstes Enkelkind (ab jetzt heißen sie Oma und Opa)
2004 Zweites Enkelkind
2009 Drittes Enkelkind
2012 Endlich Rente – von der Arbeit, aber nicht vom Leben: Sprachunterricht in Chinesisch wird
genommen, Waltraud engagiert sich in der Flüchtlingshilfe, Norbert übernimmt Hilfsdienste,
z.B. Lebensmittelfahrten bei der Augsburger Tafel. Mit den Enkelkindern wird viel
unternommen, was das Brautpaar fit hält und beiden Seiten gut tut.
2013 … wenn man unabkömmlich ist und Lust hat, arbeitet man eben weiter… Norbert wird von
seinem früheren Arbeitgeber immer wieder „angefragt“ und er macht diese Arbeit gern
2019 Goldene Hochzeit – 50 Jahre Ehe, ein Grund zum Feiern! - und nicht nur das: zu feiern sind
auch jeweils der 70. Geburtstag des Brautpaars, der 50. Geburtstag von Sohn Thomas, der
18. Geburtstag - und Abi von Enkelin Isabell.