Kennts du das Land wo die Großeltern wohnen?

Kennst du das Land, wo die Großeltern wohn‘,
Im grünen Laub die Kindergesichter glühn,
Ein lautes Lachen vom blauen Himmel weht,
Die Blumen still und hoch der Nussbaum steht?
Kennt ihr es wohl?
Dahin, dahin möcht ich mit euch,
O meine Familie, ziehn!

Kennst du das Baumhaus? Auf Pfählen ruht sein
Dach.
Es glänzt die Rutsche, es schimmert das
Trampolin.
Und Fotos hängen und sehn mich an:
„Oh wie schön war diese Zeit!“
Kennt ihr es wohl?
Dahin, dahin möchte ich mit euch,
O meine Geschwister, ziehn!

Kennst du das Haus und seine Bewohner?
Die Katze sucht im Gras ihren Weg.
In Nistkästen wohnt der Vögel neue Brut.
Es plätschert der Teich und in ihm die Fische.
Kennt ihr es wohl?
Dahin, dahin geht unser Weg!
O Leute, laßt uns ziehn!


Isabell Hans ©2019
(Angelehnt an: J. W. Goethe: Kennst du das Land, wo die
Zitronen blühn?)